Kinderwunsch

Heute ist die Frau, wenn sie mit der Kinderwunschplanung beginnt, zum Teil deutlich älter, als frühere Generationen. Vor diesem Hintergrund hat sich die technisierte Medizin nun verstärkt der Behandlung ungewollt kinderlosen Paare angenommen.

Bekannt sind Verfahren wie IVF (In-vitro-Fertilisation) oder die ICSI, nämlich das Einbringen des Samens in die Eizelle unter dem Mikroskop.

Diese Methoden sind sehr effektiv, doch bei weitem nicht für alle Paare. Es zeigt sich, dass die reine Technisierung der Fortpflanzung oft zu erheblichen Problemen für die betroffenen Paare bis hin zu Traumatisierungen führen kann.

Auf der anderen Seite gilt mittlerweile als erwiesen, dass die Kombination aus Schulmedizin plus Akupunktur zu einer höheren Geburtenrate führt, als die technische Schulmedizin alleine (siehe auch unter "Empfängnis-Störung").

Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass selbst in fast aussichtslos erscheinenden Situationen, durch einen ganzheitlichen Ansatz (vor allem unter Zuhilfenahme der Akupunktur), noch erstaunliche Erfolge zu erzielen sind.

Für jedes Paar bzw. für die Frau muss ein individuelles Ziel gefunden werden, damit ein gesundes Kind geboren werden kann.