Durchblutungs-Störungen

Durchblutungs-Störungen (arterielle und venöse) werden in China schon seit Jahrzenten mit Akupunktur behandelt.

Die Erfolge sind bei funktionelle Durchblutungs-Störungen wie Gefäßspasmen sehr gut. Wenn allerdings eine deutlich nachweisbare arterielle Gefäßwandverkalkung die Ursache ist, dann sollte zunächst ein Gefäßspezialist aufgesucht werden.

Bei Morbus Raynaud lohnt allerdings immer ein Akupunkturversuch. Hiebei kommt es zumeist an Händen (selten auch an Füßen) zu einer Minderdurchblutung, sodass die Patienten  plötzlich kalte, weiße, teilweise sehr schmerzhafte Finger und Zehen aufweisen. Ursächlich liegt hierbei eine Verkrampfung (Spasmen) der Gefäße zugrunde.